Derby zum Jahresabschluss PDF Druckbutton anzeigen? E-Mail
News
Mittwoch, 06. Dezember 2017 um 11:37

BSSVOb der BSV am Samstag noch weiß, wo das Tor steht? Nach drei Wochen Zwangspause geht es am Wochenende nochmal rund für den BSV. Am Samstag um16:00 Uhr geht es zum Derby nach Büchen. Hoffentlich findet die Offensivabteilung der Uhlenbuscher dann noch das gegnerische Tor. Das letzte Spiel ist immerhin schon etwa drei Wochen her.

Am 19.11 gewannen die Blau-Weißen auswärts beim Lübecker SC in Unterzahl mit 4:2. Danach fielen sowohl das Heimspiel gegen Pölitz als auch der Gastauftritt in Nahe der Witterung zum Opfer und konnten nicht stattfinden. Der BSV musste sich mit Training über Wasser halten und so versuchen, einigermaßen im Rhythmus zu bleiben.

Denn Samstag wartet eines der Highlights in der Saison auf die Jungs vom Uhlenbusch. Büchen gegen BSV – mehr als nur ein Spiel. Ein Derby, welches in den letzten beiden Spielzeiten nicht stattfinden konnte. Erst stieg Büchen ab und als der BSV dem eine Saison später gleichkam, stieg Büchen wieder auf. Doch auch der BSV packte den Sprung zurück in die Verbandsliga, sodass es nun endlich wieder zum Aufeinandertreffen dieser beiden Teams kommt. Die letzten vier Aufeinandertreffen konnte der BSV für sich entscheiden. In der Saison 14/15 gewann der BSV in Büchen mit 4:2 und zuhause mit 5:1. Auch die Saison davor behielten die Uhlenbuscher die Überhand. Am 29.Spieltag gelang ein 2:1-Auswärtssieg in Büchen, in der Hinrunde sorgte ein Tor in der Nachspielzeit ebenfalls für einen 2:1-Erfolg.

Doch diese Spiele gehören der Vergangenheit an und die Vorzeichen vor diesem Derby sind deutlich anders. Der BSSV grüßt von der Tabellenspitze und der BSV steht im Mittelfeld der Verbandsliga. Sicherlich ist es ein Vorteil für die am Samstag gastgebenden Büchener, dass sie bereits letzte Jahr in dieser Liga spielten und diese Saison nun die Früchte ihrer Arbeit ernten. Als eingespielte Mannschaft gewannen sie diese Saison mit ihrem erfahrenen Trainer Gerd Dreller bereits einige Spiele und konnten so die Herbstmeisterschaft feiern. Die Mannschaft vom Uhlenbusch hingegen musste sich nach ihrem Aufstieg mit ihrem neuen Trainer Holger Bieber in der neuen Liga erst etwas zurechtfinden und rangiert aktuell mit etwas weniger Spielen als die Konkurrenz auf Platz zehn. Nachdem der Saisonstart etwas schleppend verlief, zeigte man zuletzt sehr ansprechende Leistungen und punktete jeweils dreifach gegen die Teams aus der Liga-Spitzengruppe. So mussten in den letzten Spielen der Eichholzer SV und der Lübecker SC spüren, dass „die Jungs vom Dorf“ ja ganz gut sind. Diese beiden Spiele auf Kunstrasen überzeugte die Mannschaft um Kapitän Jonas Kessler – Büchen dürfte also gewarnt sein. Doch der BSSV ist sich sicherlich auch seiner Stärke bewusst und wird am Samstag als Tabellenführer mit entsprechender breiter Brust antreten. Auch wenn sie aktuell an der Spitze stehen, konnten sie die vergangenen Spiele nicht unbedingt gewinnen. So sind sie zwar lange ungeschlagen, spielten in den letzten vier Spielen aber auch dreimal Unentschieden (1:1 in Rönnau, 1:1 gegen Tangstedt und 2:2 in Eichholz). Allerdings siegten sie auch fulminant mit 7:4 beim VfL Oldesloe.

Samstag geht es also rund an der Möllner Straße. Dabei wird es dann völlig egal sein, dass Büchen Tabellenführer ist und dass der BSV die letzten vier „Büchen-Derbys“ für sich entscheiden konnte. Denn dann ist Derby, dann zählen nur diese 90 Minuten auf dem Büchener Kunstrasen und dann werden die wohl zahlreich erscheinenden Zuschauer hoffentlich ein richtig typisches Derby sehen. Hoffen wir mal, dass der BSV dann das Tor findet und bei vorhergesagten 3 Grad vor diesem eiskalt bleibt.