Serie hält - BSV schlägt Tangstedt PDF Druckbutton anzeigen? E-Mail
Spielberichte Verbandsliga 2017/2018
Montag, 23. April 2018 um 10:32

WSV Tangstedt

Der Breitenfelder SV gewinnt mit 3:2 gegen den WSV Tangstedt und bleibt damit im neunten Spiel in Serie ungeschlagen. Mit nun 32 Punkten und vier ausstehenden Nachholspielen rangiert die Mannschaft im Tabellen-Mittelfeld. Coach Holger Bieber musste erneut seine Startelf ändern und ließ seine Mannschaft in einem 4-2-3-1-System auflaufen. Neben dem gesperrten Niklas Hermann (gegen Büchen darf er wieder ran) fehlte auch Marvin Oden angeschlagen. Für ihn rutschte Lennart Jacobsen in die Startelf. Zudem spielte Fabian Seibel für Christopher Rieckhoff. 
Bereits in der Anfangsphase sollten sich zwei Schlüsselszenen abspielen, die dem BSV in die Karten spielten. Zunächst gingen die Uhlenbuscher in Führung. Jonas Kessler setzte den Abwehrspieler früh unter Druck, eroberte sich den Ball und spielte den Ball quer zu Mike Ehlers, der aus kurzer Distanz keine Mühe hatte, den Ball über die Linie zu bugsieren (7.). Kurze Zeit später dann der nächste Aufreger: Nach einem Zweikampf zwischen Lukas Oden und dem vermeintlichen Star-Spieler der Gäste, Mladen Tunjic, ließ der Schiedsrichter zurecht weiterlaufen. Nach einem kleinen Wortgefecht der beiden hatte Tunjic sich nicht unter Kontrolle und trat im Liegen gegen Lukas Oden nach, was den Platzverweis zur Folge hatte. Mit einem Mann mehr auf dem Feld bekamen die Blau-Weißen nun etwas Ruhe ins Spiel. Zum einen stand die Defensive meist sicher, sodass die Gäste entweder ins Abseits liefen oder einfache Fehler im Spielaufbau machten. Vorne hatte der BSV zudem Chancen, die Führung auszubauen. Erst zielte Lukas Oden mit einem schnell ausgeführten Freistoß zu hoch, kurze Zeit später köpfte Finn Sult nach einer Ecke nur Zentimeter am Pfosten vorbei, sodass es mit dem 1:0 in die Halbzeit ging. 

 

Im zweiten Durchgang war es dann ein offenes Spiel. Tangstedt wollte trotz Unterzahl mindestens den Ausgleich und der BSV hatte durch Konter gute Gelegenheiten, das zweite Tor zu erzielen. So scheiterten zunächst Jonas Kessler und Finn Sult aus aussichtsreicher Position am Torwart. Zwanzig Minuten vor dem Ende wurde es dann richtig turbulent. Zunächst dezimierten sich die Gäste erneut, als ein bereits verwarnter Spieler den BSV an einem Einwurf hinderte. Trotz doppelter Unterzahl kamen sie zwei Minuten später zum Ausgleich. Ein direkt verwandelter Freistoß fand den Weg ins Tor (72.). Doch die Uhlenbuscheer wollten unbedingt den Sieg und gingen erneut in Führung. Wieder war es Finn Sult, der alleine auf den Torwart zulief. Dieses Mal entschied er sich allerdings für den Querpass auf Jonas Kessler, der nur noch ins leere Tor einschieben musste (76.). Wer jetzt dachte, Tangstedt ist am Boden, sah sich getäuscht, denn trotz doppelter Unterzahl spielten sie weiter nach vorne und bekamen einen berechtigten Strafstoß zugesprochen, nachdem Kim Tiedemann der Ball aus kurzer Distanz an die Hand sprang. Torben Brettschneider entschied sich zwar für die richtige Ecke, konnte den Ausgleich jedoch nicht verhindern (83.). In den letzten Minuten war es nun ein offenes und hitziges Spiel. Viele Zweikämpfe und Wortgefechte zwischen beider Mannschaften prägten das Spiel. Angriffe der Gäste konnte die BSV-Defensive im Verbund unterbinden bzw. im letzten Moment klären. In der Nachspielzeit bestraften die Uhlenbuscher dann die naiven Gäste, die mit zwei Mann weniger unbedingt den Sieg wollten und hinten total blank standen. Über Mike Ehlers und Jonas Kessler kam der Ball zu Maurice Bernotat, der aus 12 Metern den Ball direkt in die lange Ecke beförderte (90.+2).

Der BSV gewinnt ein Spiel voller Emotionen und sorgt dafür, dass man sich nun im gesicherten Mittelfeld etabliert. Die Mannschaft um Kapitän Jonas Kessler beweist, dass sie auch ohne die beiden Top-Torjäger Hermann und Oden problemlos gegen Mannschaften aus dem oberen Drittel punkten kann. Nachdem Tangstedt bereits letzte Saison ohne Punkte vom Uhlenbusch abreiste, mussten sie sich auch dieses Mal eingestehen, dass es für sie am Uhlenbusch nichts zu holen gibt. Die nächsten drei Punkte möchte die Truppe dann im Derby gegen Büchen holen. Anpfiff zum nächsten Heimspiel ist am Sonntag um 15:00 Uhr. 

 

BSV: Brettschneider - T. Römer (60. Bernotat), Tiedemann, Brüggmann, L. Oden - Seibel, Gothmann - Jacobsen, Kessler, Ehlers - Sult (85. Riewe)

Tore: 1:0 Ehlers (7.), 1:1 (72.), 2:1 Kessler (76.), 2:2 (83., HE), 3:2 Bernotat (90.+2)

Zuschauer: 90

Schiedsrichter: Nic Ströhnisch